Reiter & Partner

Wunsch oder Ziel? Was macht den Unterschied?

Und wieder hat ein neues Geschäftsjahr begonnen… Neue Chancen und neue Herausforderungen stehen an: unzufriedenstellende Situationen aus dem vergangenen Jahr möchten optimiert werden, bewährte Vorgehensweisen sollten verstärkt eingesetzt werden, Strategien gilt es auf Aktualität zu überprüfen, weiterführende Ziele sind zu setzen, um Mitarbeiter, Partner und Kunden zu inspirieren…

Was werden Sie aus diesem Jahr machen?

Haben Sie schon Ihre beruflichen und privaten Ziele formuliert und aufgeschrieben(!)?
Haben Sie Umsetzungspläne erstellt, wie diese zu erreichen sind?

Wer kein Ziel hat, für den ist kein Weg der richtige.
Wer kein Ziel hat, wird sich schwerer dabei tun, Entscheidungen zu treffen oder Prioritäten zu setzen – denn es fehlt der Orientierungspunkt / der Bezugspunkt, um sehen zu können, was sinnvoll, wichtig, konstruktiv wäre.


Tipp:

1.  Formulieren Sie Ihre Ziele (beruflich und privat) und schreiben Sie diese auf.

2. Prüfen Sie, ob es sich dabei um tatächliche Ziele oder um Wünsche handelt!

Was ist da eigentlich der Unterschied?

Ein Wunsch ist ein Begehren, das man bei sich hegt oder äußert, dessen Erfüllung man mehr erhofft, als dass man seinen eigenen Willen anstrengt.

Ein Ziel ist ein Punkt, Ort oder Zustand, den man erreichen will!
Ein Ziel ist etwas, worauf jemandes Handeln, Tun oder Ähnliches ganz bewusst gerichtet ist, was jemand als Sinn und Zweck, angestrebtes Ergebnis seines Handelns, Tuns zu erreichen sucht.


Man könnte daher sagen:

Ein Wunsch ist „lediglich“ eine Art „Hoffnung“ auf / nach etwas.

Ein Ziel ist verbunden mit der Willenskraft, es erreichen zu wollen, und mit der Tatkraft, entsprechende Handlungen zu setzen.


Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Formulieren Ihrer Ziele und unterstützen Sie gerne mit unseren individuellen Trainings und Coachings dabei, diese mit der erforderlichen Strategie und Tatkraft zu erreichen.

Kontaktieren Sie uns – wir sind gerne für Sie da!