Reiter & Partner

Wir sind „Nutzenstifter” – keine Bittsteller!

Wer schon einmal Kaltakquisition gemacht hat, einen Kunden für weitere Aufträge gewinnen wollte oder einfach ein Angebot aktiv nachgearbeitet hat, könnte unter anderem auch schon folgende Erfahrung gemacht haben: Man fühlt sich irgendwie als Bittsteller – wie ein unerwünschter Anrufer – so wie einer von den Firmen, die uns „ständig” am Telefon mit „irgendeinem Zeug” belästigen.

Es könnte sein, dass es Ihnen Schwierigkeiten bereitet, sich zu überwinden, diese Arbeit zu tun. Es könnte sein, dass Sie sich selbst dabei als aufdringlich oder lästig empfinden. Ich kenne diese Gefühle und Gedanken – eine Situation, in die man eben nicht gerne kommt, da es sich unerfreulich anfühlt.

Auf der Suche nach neuen Kontakten…

Nun, wie geschieht es, dass man in eine solche Situation kommt? Wir wollen einfach nur jemanden für uns gewinnen. Wir wollen, dass dieser auch die Vorzüge erhält, die unsere bestehenden Kunden schon haben. So machen wir uns auf die Suche nach neuen Kontakten, nach neuem weiterführenden Kundenpotential. Und damit bringt man sich – angespornt durch seine Zielsetzungen und eine mehr oder weniger hohe Notwendigkeit – in diese Situation.

Was macht die Situation unangenehm für uns?

Unangenehm wird es meiner Beobachtung nach dadurch, dass man ablehnende Äußerungen, wie „brauche ich nicht”,„kein Interesse” oder „Sie sind heute schon der Zehnte, der mich deswegen anruft” etc. so interpretiert, als hätte man etwas falsch gemacht. Als würde man den Menschen, die man in Erfüllung seiner Aufgaben kontaktiert, etwas Schlimmes antun, indem man sie für sich gewinnen will.

Marc Aurel soll gesagt habe: “Werde nicht müde, Deinen Nutzen zu suchen, indem Du anderen Nutzen gewährst.” Das, finde ich, bringt die Sache zum Punkt.

Wir agieren als Nutzenstifter!

Meine Einstellung ist: Ich agiere als „Nutzenstifter”, als derjenige, welcher durch seine Arbeit die Entscheidungen anderer in eine positive Richtung lenkt. Die Gewissheit, dass es für diejenigen, um welche ich mich bemühe, tatsächlich nützlich, förderlich und erfreulich sein wird, sich für mich zu entscheiden, hilft mir, entschlossen und auf Kurs zu bleiben – auch wenn es nicht immer einfach ist.

Tipp:

Machen Sie sich bewusst, wieso es für Ihre Kunden nützlich, förderlich und erfreulich ist bzw. sein wird, sich für Sie und Ihre Angebote zu entscheiden.

Kontaktieren und sprechen Sie mit Ihren Kunden mit der Einstellung, als Nutzenstifter wertvoll für sie zu sein.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg dabei, für Ihre Kunden als Nutzenstifter tätig zu sein, und unterstützen Sie mit unseren maßgeschneiderten Trainings und individuellen Coachings gerne auf Ihrem Weg zu mehr Geschäftserfolg mit Lebensqualität.

Weiterführendes Know-how finden Sie im Buch “Verkaufen ist kein Kampfsport!” von Peter Reiter;

JETZT auch als eBook zum Sofort-Downloaden! zum Online-Buch-Shop

Oder trainieren Sie mit Peter Reiter persönlich beim nächsten Verkaufs-Intensiv-Training.


Kontaktieren Sie uns, wir sind gern für Sie da!

Mit besten Grüßen

Ihre Wegbegleiter zu mehr Geschäftserfolg
REITER & PARTNER